Theaterprojekt Grenzenlos – Minden, meine Stadt”

Seit vielen Jahren kooperiert die Eine-Welt-Schule mit dem benachbarten Kontakt- und Informationszentrum Café Klee (KIZ) der Stiftung Wittekindshof. Am 20. und 21. Mai 2019 kam nun erstmals das gemeinsame inklusive und generationenübergreifende Theaterstück “Grenzenlos – Minden, meine Stadt” in der Kurt Tucholsky Gesamtschule auf die Bühne. Außer den 12 Schüler*innen der Eine-Welt-Schule und den erwachsenen Menschen mit Behinderung des Cafè Klee (KIZ) war auch ein Literaturkurs der Kurt-Tucholsky Gesamtschule beteiligt. Gemeinsam hatte sich die Gruppe unter der Leitung der Theaterpädagogen  Canip Gündogdu und Alina Meinold 5 Monate lang vorbereitet, Szenen selbst entwickelt und geprobt. Wo gibt es überall Grenzen? Wie lassen sie sich überwinden? Wo ist meine Heimat? Was bedeutet mir Minden? Das waren Fragen, um die sich das Theaterstück drehte.

Das Miteinander der verschiedenen Akteure auf der Bühne hatte viel Energie. Grenzen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung und verschiedenen Alters verschwanden. Am Ende gab es viele Stimmen: Das war ein Projekt, das wiederholt werden sollte!