Auf das Adventssingen und den festlichen Weihnachtsgottesdienst in der Martini-Kirche mussten wir in diesem Jahr verzichten. Dafür hatten wir in diesem Jahr in der 2. und 3. Dezemberwoche jedoch jeden Morgen auf unserem noch dunklen Schulhof Besuch von Kerstin und Jonny von der benachbarten Simeonsherberge. Sie haben für jede Klasse eine schöne, stimmungsvolle Adventsrunde gestaltet. Jonny hat ein altes, mit Kerzen bestücktes Wagenrad mitgebracht und uns die Geschichte von Pastor Wichern erzählt. Vor ungefähr 180 Jahren hat Wichern mit so einem Rad den Kindern in seinem Kinderheim in Hamburg gezeigt, wie viele Tage sie noch auf Weihnachten warten müssen. Damit hat er damals den ersten Adventskranz erfunden. Mit Kerstin haben wir überlegt, was es bedeutet, für andere ein Licht zu sein und die Dunkelheit zu vertreiben. Schließlich konnten wir draußen auf dem Schulhof mit viel Abstand auch Lieder vom Licht singen. Das hat uns allen sehr gut getan. Vielen Dank an Kerstin und Jonny für diese adventlichen Lichtblicke. Ein schönes “Weihnachtsgeschenk” für unsere Schule!

Bildergalerie oder externer Link