Schuleingangsphase

In Nordrhein-Westfalen beginnt die Grundschulzeit mit der Schuleingangsphase. Das heißt, Kinder haben ein, zwei oder drei Jahre Zeit, um die Klassen 1 und 2 zu durchlaufen. So wird dem sehr unterschiedlichen Entwicklungsstand und -tempo der Kinder bei der Einschulung Rechnung getragen.

Jahrgangsübergreifendes Lernen

An unserer Schule ist die Schuleingangsphase jahrgangsübergreifend gestaltet. Schüler/innen im ersten, zweiten oder dritten Lernjahr besuchen gemeinsam eine Klasse. Die Schulanfänger kommen bei ihrer Einschulung in eine Gruppe von Kindern, die die Schule schon gut kennt. Auf diese Weise können die jüngeren von den älteren Kindern lernen.

Bei Bedarf können Kinder drei Jahre in der Schuleingangsphase bleiben, ohne eine Klasse zu wiederholen oder die Lerngruppe zu wechseln. Alle Kinder arbeiten mit individuellen Tages- oder Wochenplänen.

An unserer Schule werden insgesamt fünf jahrgangsübergreifende Klassen mit jeweils ca. 23 Kindern gebildet. Für jede Klasse ist ein Klassenlehrer/ eine Klassenlehrerin gemeinsam mit einer Mitarbeiterin des offenen Ganztags verantwortlich. Außerdem unterstützen Sozialpädagogen die Kinder der Eingangsklassen beim Lernen durch besondere Einzel- oder Kleingruppenförderung.

Nach der Schuleingangsphase wechseln die Kinder in Klasse 3. Dann findet der Unterricht in jahrgangsgleichen Lerngruppen statt. In der dritten und vierten Klasse werden die Kinder von einem neuen Klassenlehrer und neuen Mitarbeitern im Offenen Ganztag begleitet.

in Kooperation

BUDDY Programm Kinderrechte
JeKits
Kommunales Integrationszentrum Kreis Minden-Lübbecke
Landesprogramm Bildung und Gesundheit
Ministerium für Schule NRW
Rucksack
Zukunftsschulen